Robbie u. Chandler

Vorgeschichte:

Wie so häufig bekamen wir einen Anruf, dass eine Katzenmama mit ihren vier Babies in einer Scheune Unterschlupf gefunden habe. Mama und Kinder liessen sich nicht anfassen, sie kamen nur zum Fressen und flüchteten sofort, wenn ein Mensch in ihre Nähe kam. Eine unserer Tierschützerinnen rückte mit einerFalle aus, um die Mama, eine offensichtlich “Freilebende”, zum Kastrieren einzufangen und die Babies ebenfalls, um sie in einer Pflegestelle grosszuziehen und zu zähmen.

Sie fand eine wunderschöne Mama, eine Glückskatze,vor, die ausgesprochen misstrauisch auf sie reagierte. Ihre vier Babies, ca. sechs Wochen alt, liessen sich erst einmal überhaupt nicht blicken. Die Falle mit leckerem Futter wurde aufgestellt und sie wartete und wartete .... Nichts passierte. Weder Mama noch ein Baby näherte sich der Falle. Am ersten Tag stand die Falle sage und schreibe sechs Stunden am Ort, die Tierschützerin sass und wartete und sass und wartete, bis endlich nach diesen sechs Stunden die ersten beiden Babies gemeinsam in die Falle tappten. Sie brachte die fauchenden und spuckenden Fellknäuel in unsere Pflegestelle, sie wurden entwurmt und entfloht, da nutzte alles Fauchen und Spucken nichts. Am nächsten Tag ging dann wiederum nach Stunden Mama in die Falle, kam zum Tierarzt und wurde umgehend kastriert. Die letzten beiden Babies, die wir später Robbie und Chandler nannten, gingen kurze Zeit später auch in die Falle, ohne Mama hatte sie der Mut verlassen und der Hunger war wohl doch zu gross. Mama kam nach der Kastration wieder an ihren Platz zurück und wird dort gefüttert. Die vier Babies waren nun in der Pflegestelle bei unserer Freundin Petra und gewöhnten sich allmählich an Menschen und deren streichelnde Hände und an das leckere Futter, das es nun jeden Tag gab. Nach einiger Zeit wurden alle vier zahm, Robbie blieb aber immer noch schüchtern und orientierte sich stark an seinem Bruder Chandler. Schliesslich hatten die vier das Glück, jeweils zu zweit in ein Zuhause einzuziehen. Robbie und Chandler haben uns nun Bilder geschickt, sie haben sich prächtig entwickelt, wie man sieht.

Das schreiben ihre Menschen:

Die beiden Brüder "Robbie" und "Chandler" haben sich super bei uns eingelebt. Der schüchterne Robbie ist richtig aufgeblüht und steht seinem neugierigen Bruder in nichts nach.