Richie

Richie hat sehr lange auf sein neues Zuhause warten müssen. Nachdem er eine Zeitlang bei uns im Tierheim war, kam er in eine private Pflegestelle zu Freunden, bei denen bereits zwei Hunde wohnen. Dort wurde er ein “richtiger” Familienhund und lernte alles, was dazu gehört. Nun lebt Richie glücklich bei Menschen, die schon vorher einen Hund von uns adoptiert hatten, der nun leider verstorben war. Richie hat uns persönlich geschrieben:

Hallo ihr lieben. Ich wollte mich mal melden und euch mitteilen, dass es mir sehr gut geht. Ich habe mich hier schon sehr gut eingelebt. Zu Anfang hatte ich etwas Startschwierigkeiten mit der Hunderampe, über die ich immer in den Kofferraum komme, aber die ist nun mit zu einer meiner leichtesten Übungen geworden. Doch auch die Kleinere der beiden Katzen hat es mir nicht leicht gemacht, sie rannte immer vor mir weg. Wodurch ich ziemlich neugierig wurde... Frauchen ist fast verzweifelt und sperrte die Katze dann 1 Woche mit in der Wohnung ein. Ich glaube sonst wäre sie nicht mehr nach Hause gekommen. Die Große hat mir genau bescheid gesagt wo ich dran war, es gab überhaupt keine Probleme.

Auch was die Couch-Sache angeht konnte ich mich gut durchsetzen und jetzt darf ich unten wie auch oben immer liegen wo ich möchte (soviel zum Thema “Der Hund darf nicht auf die Couch.) Was allerdings die Körbchen angeht bin ich mir mit meiner neuen Hundefreundin Dolly noch nicht ganz einig, deswegen wechseln wir meist, doch muss ich gestehen, dass ich mich öfters in ihr kleines Körbchen kuschel.

Morgen soll es dann das erste mal mit meiner Familie in Urlaub gehen. Bin mal gespannt wie mir die lange Autofahrt (3 Stunden) bekommt. Die Pferde kommen auch mit, mit denen hab ich auch überhaupt keine Probleme. Eins von Ihnen verfolgt mich immer. Das finde ich ganz schon unheimlich und dann ergreife ich einfach die Flucht. So dann grüßt mal alle ganz lieb von mir, ich drücke den Anderen auch ganz fest die Daumen, dass sie eine so nette Familie finden. Bis bald, Euer Richie mit Silvia, Ralf, Jamie, Dolly, Blacky und Sina