Raudi

Raudi, einer der Hunde, die auf Sardinien in eine Schlucht geworfen und daraus gerettet wurden, ist in sein neues Zuhause umgezogen. Seine Menschen schreiben:

Obwohl unser Herz noch schwer ist wegen des Todes von Timmy, hat Raudi uns schon etwas von diesem Schmerz genommen. Er hat euch (Anmerkung der Webmasterin: gemeint sind Raudi’s “Pflegeeltern”, die auch dafür gesorgt haben, dass er zu uns kam) noch sehr vermisst aber so langsam hat er das gefühl "hier bin ich zuhause" Meine Frau ist ja jetzt schon die große liebe von Raudi,ob sie im Bad ist oder im WC Raudi ist immer dabei.Liest sie die Tageszeitung,liegt Raudi neben ihr auf dem Sofa.Eben kamen wir von unserem Spaziergang zurück 1 1/2 Stunden,setzte mich aufs Sofa, siehe da Raudie legte sich neben mich und schlief.Wir werden mit viel geduld auch das Schreckhafte sicher irgendwann von ihm nehmen können.Bin ich einmal unterwegs und Raudi ist mit meiner Frau allein zuhause dann ruft er mich.All unsere Nachbarn und Bekannten freuen sich über Raudi und sagen, ist das ein schönes Tier. Ich habe das Grab von Timmy und Prinz in unserem Garten, so habe ich sie immer bei mir. Liebe Familie M., ich sage immer:Menschen die Tiere mögen, mögen auch Menschen.
 

In diesem Sinne alles Gute und Dank, für das was ihr für unsere Mitgeschöpfe tut.
Hanni und Manfred H.

Hier liegt Raudi in seiner( Hundehütte) auf meinem Bett.

Raudi mit seiner Freundin Rika

Wir haben Post von Raudi’s Menschen bekommen:

09. 03. 2008

Vergangenen Mittwoch ist Raudi kastriert worden, ich glaube wir haben mal wieder mehr gelitten als Raudi. Nach eineinhalb Stunden konnten wir ihn schon wieder in Empfang nehmen und abends sind wir spazieren gegangen.Er bekommt noch Schmerzmedikamente und Antibiotika,aber sonst ist er wieder wohl auf. Er ist ein total pflegeleichter Bursche und ich stehe in der Rangordnung ganz oben,sodass meine Frau zu ihm sagt: Lieber Raudi ich bin auch noch da.Für die Scheibe gek.Schinken ist meine Frau morgens zuständig und dann ist sie die Nummer eins.Ihr und wir haben nicht nur einem armen Tier etwas gutes getan, ich glaub der liebe Gott hat ihn uns geschickt.
 

In diesem Sinne, alles Gute und liebe Grüsse.
Fam. H. und Raudi