Poldi

Unser Poldi ist bei Andra eingezogen. Andra’s Menschen suchten einen freundlichen kleineren Hund, der sich mit dem Rüden Paulchen verstehen sollte. Da war Poldi genau richtig und sehr gerne liessen wir ihn ziehen, kannten wir die Familie doch und wussten, welche Probleme es mit Afra-Andra gegeben hatte als sie dort einzog und ihre Menschen trotz aller Schwierigkeiten Gottseidank nicht aufgegeben hatten.

Wir hatten Poldi als sehr lieben, freundlichen und immer gut gelaunten Hund kennengelernt, und das ist er auch geblieben. Seine Menschen schreiben:

März 2009:

Poldi hat sich vollkommen integriert.

Allerdings ist er teilweise größenwahnsinnig und versucht Paulchen bei den Schmuseeinheiten zu verdrängen. Denn eifersüchtig sieht er zu, dass er nu ja nicht zu kurz kommt. Er ist der erste richtige Schmusehund, den wir haben und außerdem der erste, der es genießt gekämmt zu werden. Ganz unerwartet hat sich unser Senior Snoopy mit ihm angefreundet. Er, der alle anderen Neuzugänge in der Vergangenheit mit der herablassenden Art eines Dackels in Augenschein genommen hat, findet Poldi richtig gut. Wahrscheinlich findet er es toll, dass er endlich mal nicht mehr der Kleinste ist. Schlechte Angewohnheiten hat er auch schon ruck zuck von den anderen übernommen. Bedeutete Klingeln an der Haustür in der Vergangenheit noch kein Grund zur Aufregung, gehen wir mittlerweile mit den anderen konform und stimmen freudig in das gemeinsame infernalische Bellen mit ein. Auch dass man auf der Couch besser als auf dem Boden liegt, haben wir heraus gefunden. Klappt allerdings nur, wenn die böse Dany nicht zuhause ist, denn diese vertreibt alle Vierbeiner von der Couch. Lernen muss er nur noch wie man sich rechtzeitig in Sicherheit bringt. das haben Paulchen und Snoopy ihm noch voraus. Was er gar nicht leiden kann, sind schnelle Handbewegungen in Richtung seines Kopfes. Anfangs zuckte er ständig, wenn man ihm am Kopf streicheln wollte. Auch hat er sich schmerzlich daran gewöhnt, dass immer einer von uns ihm auf die Füße tritt oder über ihn stolpert. Kein Wunder, er läuft einem auf Schritt und Tritt hinterher.

Liebe Grüße

Dany