Poldi

Unser ehemaliger Pechvogel Poldi hat es nun doch geschafft und lebt jetzt bei “seinen” Menschen. Wir freuen uns sehr für den kleinen, lieben Kerl.

Uns geht es prächtig.

Poldi fühlt sich jetzt, glaube ich, hier zu Hause. Im Sachenvergraben im Garten ist er spitze. Gestern waren Jo´s Eltern hier und auch sie finden Poldi toll, obwohl sie nicht so begeistert sind von einem Hund. Aber er war mit meiner Schwiegermutter direkt Freund, Jo beschwert sich schon, dass Poldi absolut nur auf mich hört und mir auf Schritt und Tritt folgt. Wir haben ihn am Donnerstag mal zwei Stunden alleine gelassen, er hat sich tapfer geschlagen. Ok, die Tischdecke lag auf dem Boden und die Kissen von der Couch, aber sonst ist er ein braver kleiner Mann. Autofahren sind wir dabei zu üben, es gibt immer zur Belohnung ein Würsten (getrocknet von Pansen). Darauf steht er total, sodass wir am Samstag in die Eifel gefahren sind um neue Würstchen zu kaufen. Dort gibt es eine Frau, die verkauft gute Hundenahrung ohne Chemie.

Der Poldi ist so ein lieber und gut erzogener kleiner Kerl, auch an der Leine. Spazierengehen ist für ihn das Grösste. Morgens, mittags und manchmal abends gehen wir zwei. Am Wochenende geht mein Mann mit und dann möchte er Poldi an der Leine führen. Z.Zt. bin ich am putzen, so dass Poldi im Garten mit seinem Knochen vorlieb nimmt, bis er ihn wieder verbuddelt.
Ab und zu kommt er nachschauen, ob ich noch da bin. Ach noch was muss ich Ihnen erzählen, wenn er abends in seinem Körbchen schläft und wir fernsehen, wird er wach, steht auf, kommt zu uns und möchte eine Streicheleinheit. Dann schwupps wieder weiterschlafen. Ist das nicht schön?

So bis bald wieder einmal

Gruss

Sybille und Poldi

Wer kann diesen Augen widerstehen ?