Odin

Wie schon oft, bat unser Tierarzt uns um Hilfe für einen Hund, der von ihm eingeschläfert werden sollte. Und wie so oft ging es auch in diesem Fall wieder um einen Schäferhund, der im wahrsten Sinne des Wortes kaputtgezüchtet wurde. Wir sahen den jungen Rüden und konnten nicht anders, wir mussten ihm helfen. So ein überaus lieber, freundlicher Hund. Also kam Odin zu uns in eine Pflegestelle. Er war zu diesem Zeitpunkt knapp acht Monate alt. Der Tierarzt hatte uns gesagt, dass Odin’s Hüfte erst dann operiert werden kann, wenn er ca. ein Jahr alt sei.

Nun ist Odin also ein Jahr alt, und die Operation seiner linken Hüfte muss dringend, ganz dringend durchgeführt werden, die Hüfte ist luxiert, Odin hat Schmerzen, und eine neue Hüfte ist unumgänglich, um ihm zu helfen. Odin soll am 07. Mai operiert werden, und wir wissen nicht, wie wir die Wahnsinnssumme von 1.400 Euro aufbringen sollen. Aber im Stich lassen können wir den armen Odin auch nicht.

Wir bitten Sie herzlich um Ihre Hilfe.

Wenn Sie uns mit einer Spende bei der Bezahlung von Odin’s Rechnung helfen möchten, so bitten wir um Überweisung auf unser Spendenkonto Nr. 474 632 202, BLZ 371 600 87, Kölner Bank, Verwendungszweck “Odin”. Selbstverständlich können wir Spendenquittungen ausstellen. Wenn Sie dies wünschen, so geben Sie bitte auf Ihrer Überweisung Ihren vollständigen Namen und Ihre Anschrift an.

Im Namen von Odin bedanken wir uns im voraus für Ihre Hilfe.

 

 Odin ist am 06. Mai erfolgreich operiert worden; ihm wurde eine künstliche Hüfte implantiert. Er hat die sehr schwierige Operation gut überstanden und ist am 07. Mai nach Hause entlassen worden. Über den weiteren Verlauf berichten wir natürlich.

Und hier die ersten Bilder von Odin nach der OP:

 

Die Fäden sind inzwischen gezogen, alles verheilt gut.

08. 07. 2008: Neues von Odin aus seinem Zuhause:

so,wie versprochen gibt es jetzt ein paar Neuigkeiten zu Odin.

nach dem letzten Besuch bei Dr.Pingen darf Odin jetzt schon eine Stunde am Tag spazieren gehen.
Nur springen und viel rennen darf er nicht bis die zweite Hüfte operiert ist, da die gefahr besteht das diese komplett luxiert.
Er wird Anfang August noch mal geröngt um zu sehen wie das Implantat sitzt und es wird nachgeschaut warum er immer wiederkehrende Durchfälle hat,die jedoch nicht mehr so heftig sind wie zu Beginn seiner Zeit bei mir.
Ansonsten geht es ihm gut!
Er hat sich zu einem ca. 40 kg schwerem, neugierigen Junghund entwickelt.
Er will toben und schafft es mittlerweile auch seine Stafforshire-Cocker Freundin Freyja über den Haufen zu rennen.
Er folgt mir auf Schritt und Tritt, liebt seine Artgenossen und Mitmenschen. Auch an Vögeln,komisch wenn er mit ihnen spielen will fliegen die weg, Eichhörnchen,doof er kann ja nicht auf Bäume klettern, hat er sehr viel Spaß.

So,das war es erst mal!
MFG

Petra, Odin und Freyja
 

 

Odin und wir bedanken uns ganz herzlich bei den Tierfreunden, die bis jetzt für seine Operation gespendet haben. Damit sind die Kosten für die Operation der ersten Hüfte beinahe zusammen, und Odin ist vorerst kein Notfall mehr. Das ändert sich aber leider, wenn die zweite Hüfte operiert werden muss :-(

100 Euro von Manuela P. aus Lüdenscheid

15 Euro von Bettina Marion M.

200 Euro von Petra D.-Sch. aus Düsseldorf

20 Euro von Ellen Maria R.

400 Euro von V&W Dental Labor

250 Euro von E. Stolz u. A. Langenhuizen-Stolz

120 Euro von Ralf Meyer

100 Euro von Familie Knobloch, bei der unsere Susi wohnt

80 Euro von Sonja Jacksch, bei der unsere Emmy und Cleo wohnen

Anfang November 2008

Auch die zweite Hüfte ist erfolgreich operiert worden (Bilder kommen noch), Odin hat alles gut überstanden.  Wiederum mussten wir 1.400 Euro irgendwie zusammenbekommen. Unsere Bank hat mit sich reden lassen, und wir durften unser Konto um weitere 1.400 Euro überziehen. Wie wir das sowieso hoch überzogene Konto jetzt noch irgendwann ausgleichen sollen, keine Ahnung ... Und Betteln können wir ja auch nicht schon wieder. Oder ????