Mückchen u. Mio

Drei von Pasta’s Babies waren bereits in ihr neues Zuhause umgezogen, das einzige Mädchen (bei uns “Smiley”) und einer der beiden roten Kater (bei uns “Harley”) warteten noch. Eine nette Dame meldete sich bei uns, die sich für Smiley interessierte. Nun hofften wir natürlich, dass eventuell, vielleicht ... beide zusammen vermittelt würden und genauso ist es dann auch gekommen. Smiley heisst jetzt “Mückchen” und Harley “Mio”. Die Babies wohnen jetzt bei Katzendame “Finchen”, Hund “Pascha und machen gemeinsam Blödsinn :-)

Die zwei sind topfit, toben, fressen und schlafen auch ab und zu.
Nachts leider erst nach 2:00 Uhr! Jetzt liegen 3 Tiger im Bett, ja Finchen auch, obwohl sie drauf besteht, daß doch bitte eine gewisse Distanz eingehalten wird. Für Mückchen nicht so einfach, sie rennt ständig zu Finchen und gibt ihr Nasenstüber. Mio ist da doch etwas zurückhaltender. Gestern ist Mückchen haarscharf an einer Ohrfeige von Finchen vorbeigeschrammt - man wirft auch keine älteren Damen um, die auf dem KaKlo sind!!! Und auch ihre Versuche, den Schwanz "totzubeißen" mag Finchen nicht wirklich. Und seit gestern wissen die beiden auch, wie man einen 2m-Kletterbaum hochkommt, nämlich wie kleine Äffchen klettern. Die beiden haben einen Riesenspaß auf den oberen Etagen.

Und wenn Sie Probleme hatten, Mio seine Medizin zu geben (die Babies hatte im Alter von ca. 10 Wochen ein Schnupfen erwischt, das war vielleicht ein Drama: Tropfen in die Augen, Antibiotika ins Mäulchen) - was hätten Sie dann zu Mückchen gesagt????? Das passt der kleinen Dame nämlich gar nicht und sie wird entsetzlich sauer und tritt mit wenigstens 10 Beinen zu! Ist aber sofort wieder vergessen, wenn sie wieder auf dem Boden angekommen ist. Pascha ignoriert die beiden, er geht höchstens weg, wenn ihn der Kindergarten nervt.

Und die beiden schnurren mittlerweile um die Wette beim knuddeln. Es ist alles wunderschön, so wie es sein sollte.

Und ein paar Fotos gibts jetzt auch, obwohl ich die meisten sofort wieder löschen konnte, weil sie viel zu schnell sind und immer ein Teil Katze auf dem Bild fehlte.

Mio im Hundebett

Liebe Grüße von

Monika, Pascha, Finchen, Mückchen und Mio

Anfang August 2011

... Ich staune nur immer wieder, wieviel Futter in die beiden reingeht. TÄ sagte gestern bei Mio, daß er in der Woche schon sehr gewachsen ist. Bei Mückchen fällt das nicht wirklich auf. Diese kleine Dame rennt die Energie, die sie mit dem Futter aufnimmt, sofort wieder ab. Was für ein Temperamentsbündel!!!!! Sie ist eine unglaublich kesse Motte, hat vor nichts Respekt. Finchen hat einfach kapituliert, sie ist schon ein paarmal von Mückchen durch die Wohnung gejagt worden, tut ihrer Figur aber gut! Und Finchen hat beiden schon das Köpfchen abgeleckt, ja auch bei Mio! Ich bin wirklich froh, daß ich Mio auch mitgenommen habe, er ist so ein unglaublich lieber kleiner Kerl. Tobt zwar genauso wie Mückchen, aber er braucht für alles ein bißchen länger, schaut erst immer, wie seine Schwester das macht. Und er läßt sich immer noch ganz brav sein Auge behandeln!!!!!

Also, uns gehts total supergut (auch wenn mein Schlafdefizit immer größer wird!!!!!)

Mückchen und Pascha

Am 09. Mai 2012, ihrem ersten Geburtstag haben Mückchen und Mio sich bei uns gemeldet, Ihr Frauchen schreibt:

Liebe Frau Uth, liebe Frau Bolz,

erinnern Sie sich noch...heute vor einem Jahr wurden in Ihrem Tierheim 5 supersüße Katzen geboren (das hatten wir, ehrlich gesagt, im Trubel der Ereignisse vergessen ).

Ich hoffe, daß es den Geschwistern von Mückchen und Mio auch gut geht (allen geht es prima).

Mückchen ist eine 100%ige Balkonkatze geworden.

Ihr wäre es am liebsten, wenn die Türe ständig offen wäre und sie rein und raus könnte, wie sie wollte (naja, eigentlich nur raus - wieder rein nur unter Protest). Ihr Lieblingsplatz ist der Blumentopf, von dem kann sie wunderbar auf den Nachbarbalkon sehen.

Da wohnt ein großer schwarzer Kater, den sie zu gerne ärgert! Entweder haut sie durch das Netz nach ihm oder sie setzt sich ganz aufreizend hin und putzt sich: "Schau mal, wie schön ich bin"!!!


Mückchen wartet ...

Mio ist ein typischer Hundekater, er liebt Hunde über alles, besonders der Hund meiner Schwester hat es ihm angetan. Er ist dann allerdings immer sehr erstaunt, daß weder mein Pascha noch Pronto (der Hund meiner Schwester) von seinen Schmuseattacken so unheimlich begeistert sind. Und Mio liebt Wasser (es hat ihm wohl niemand gesagt, daß Katzen eigentlich wasserscheu sind).

Er hat jetzt sein eigenes Planschbecken auf dem Balkon stehen und einen Heidenspaß dabei, diese Schwimmteile vor dem "Ertrinken" zu retten.

Mio mit Finchen

Und Mio ist ein Meister im Kühlschrankaufmachen!!! Jetzt wird die Tür mit Klebeband zugeklebt, nachdem ich morgens einige Male einen offenen Kühlschrank vorgefunden habe.

Liebe Grüße von

Monika, Pascha, Finchen, Mückchen und Mio