Momo's Geschichte

Das ist die kleine, zehn Jahre alte Momo, die nach Wunsch ihrer früheren Menschen sterben sollte, weil sie ein Problem mit den Augen hat. Momo’s Augen produzieren keine Tränenflüssigkeit mehr und müssen daher dreimal täglich mit Augentropfen behandelt werden. Das war alles, und das sollte Momo’s Todesurteil sein !! Wir haben das arme, alte Mädchen bei uns aufgenommen und siehe da: Momo’s Sternstunde kam sehr schnell. Ein nettes Ehepaar, das regelmässig unsere Hunde ausführt, hat sich ihrer erbarmt und sie mit zu sich nach Hause genommen. Momo’s Augen werden regelmässig mit Tropfen versorgt und ihre kleine Welt ist wieder Ordnung.

Was wir den früheren Besitzern wünschen, fragt doch sicher niemand oder ?