Marnie u. Mondo

Seit wir in der glücklichen Lage sind, unsere Schützlinge im eigenen Tierheim betreuen zu können, haben wir immer zwei Galgos aus spanischen Tötungsstationen bei uns. Zuletzt kam Mondo zu uns, nach ihm Marnie. Die beiden waren von Anfang an ein Dream Team und liebten sich vom ersten Moment an. Es ist ja nun nicht ganz so einfach, einen Galgo in die richtigen Hände zu vermitteln, sind es dann gleich zwei, die am liebsten zusammenbleiben möchten, hilft eigentlich nur eine Vorstellung bei “Tiere suchen ein Zuhause”. Also entschlossen wir uns, Marnie und Mondo in der Sendung am 02. Oktober 2011 vorzustellen und das Beste zu hoffen. Wir wurden nicht gerade überrannt von Anrufen, wenn, dann nur für einen der beiden. Wir hofften weiter, und dann kam DER Anruf ! Eine Familie aus Dillenburg interessierte sich für unser Galgo-Pärchen. Marnie und Mondo bekamen Besuch und schnell stand die Entscheidung fest, unsere Galgos sollten dort ihr neues Zuhause bekommen. Es waren schon immer zwei Hunde in der Familie, die beide kurz hintereinander verstorben waren. Alles passte, der Garten eingezäunt (inzwischen ist der Zaun auf 1,75 m erhöht worden, Marnie hatte nämlich schon Maß genommen und sich ausgerechnet, wie sie am besten zu den Kühen auf der Weide gegenüber gelangen konnte.) Unterhalb des Gartens hat die Familie ein sehr grosses Grundstück mit Baumbestand, das ungenutzt ist, der hohe Zaun dafür ist schon da und wird schnell gesetzt. Viel Alleinesein müssen sie auch nicht und vor allen Dingen dürfen sie zusammenbleiben.

Einer der ersten Spaziergänge

immer schön mit Sicherheitsgeschirr

Anfangs gab es ein paar kleine Probleme mit der Stubenreinheit von Mondo, aber das ist jetzt alles im Griff und die Bilder, die wir bekommen haben, bedürfen eigentlich keines Kommentars

Kleines Päuschen

dann eine kleine Abkühlung :-)

und dann wieder High Speed

und anschliessend ist Ruhe angesagt

Jan. 2012: Alles klappt prima, Marnie läuft die Treppen ganz routiniert rauf und runter und Mondo kann sogar schon Sitz und Platz :-)

Und schauen Sie nur diese Bilder, Marnie und Mondo in ihrem privaten grossen Auslauf direkt neben dem Haus, der seit einiger Zeit extra für die beiden eingezäunt wurde. Welch ein Galgo-Leben

Anschliessend schläft man gut zugedeckt ...

und lächelt im Schlaf