Lisa und Malou

Für supergute Nachrichten von Lisa und Malou bitte nach unten scrollensmilglueck

Lisa, deren Köpfchen und das linke Vorderbein wegen eines sog. Staupe-Ticks zucken (der das aber vollkommen wurscht ist) und Malou, ein Kangal-Mix auf drei Beinen, hatten nur ganz geringe Chancen auf ein Zuhause, schon einmal gar nicht auf ein gemeinsames. Die beiden sind eng befreundet und lieben sich sehr, aber gleich zwei Hunde mit Handicap ...

Nette Menschen meldeten sich und bekundeten Interesse an Malou, kamen zu uns und erfuhren und sahen dann auch, wie sehr die beiden aneinander hängen. Dann geschah das für uns alle immer noch Unglaubliche, nicht nur Malou, sondern auch Lisa sollte bei ihnen einziehen. Wir konnten es kaum glauben und freuten uns wirklich ein Loch in den Bauch. Einige Tage später machten wir uns mit Lisa und Malou auf den Weg ins Münsterland und waren begeistert, und zwar von dem so herzlichen Empfang und dem wirklich wunderschönen Zuhause für unsere beiden.

Hier haben ihre Menschen extra einen Ausstieg angelegt

Diese beiden netten Damen gehörten zum Empfangskomitee

Jetzt haben wir Post und Bilder bekommen und hören gar nicht mehr auf, uns zu freuen :-)

Hallöchen und Huhu“ -  von Lisa und Malou!

Vor genau 18 Tagen wurden die beiden Goldstücke per „Privattaxi“ in ihr neues Zuhause gebracht. Frau Bolz und Frau Uth wollten sich natürlich erst einmal selber einen Eindruck davon verschaffen, wo, wie und vor allem mit welchen Menschen die beiden ihr Leben ab jetzt teilen werden.

Ohhh, wir waren alle so aufgeregt! Dann fuhren die vier endlich vor!  Sofort ging es ab in den Garten- alles wurde genau beschnuppert, untersucht und erforscht. Es war toll zu sehen, wie sich beide auf Anhieb total wohl fühlten. Nicht nur die Beiden waren ganz begeistert,  wir alle waren vom ersten Moment an „schockverliebt“.

Von einer Eingewöhnungsphase war keine Spur, schon nach ca.3 Tagen hatten die Beiden ihr neues Terrain völlig für sich eingenommen.

Malou hat es sich zur Aufgabe gemacht seine neue „Herde“-  vor allem in der Nacht- zu beschützen. Dies sah folgendermaßen aus: Der zunächst akzeptierte Schlafplatz im Wohnzimmer des Hauses- direkt neben seiner Lisa- war infolge seiner Aufgabenübernahme nun nicht mehr akzeptabel. Er lief nachts durchs Haus, horchte genau, ob da draußen nicht jemand war, der sich unbefugt seinem Terrain und seiner neuen Herde näherte. Was war zu tun? Wir versuchten es damit, dass Malou  seinen Schlafplatz ab sofort direkt neben seinem Herrchen am Bett einrichten konnte – Erfolg auf ganzer Linie! Die nächtliche Ruhe ist wiederhergestellt.

Lisa- der kleine Flummi-  lies sich durch Malou´s nächtliches Gehabe nicht beeindrucken. Ihr Interesse besteht indessen darin alles was sich bewegt zu erforschen. Am interessantesten findet sie Vögel- hätte sie Flügel wäre sie bestimmt schon öfter mal  abgehoben. Leider gilt ihr Interesse aber auch unseren drei Katzen die seid 2 Jahren ihr Zuhause bei uns gefunden haben. Die Katzen machen sich rar und trauen dem kleinen Wüstenfuchs noch nicht über den Weg. Annäherungen in kleinen Schritten gibt es schon, zumindest wird nicht mehr gebellt, wenn sich eine der Drei mal über das Grundstück bewegt. Der Bewegungsdrang unseres Dreikäsehochs ist unermüdlich, Ball spielen, Malou´s Knochen klauen, raufen und rum rennen – jeden Tag und den ganzen Tag….. mit einigen Pausen natürlich ;-)

Vielen Dank für Lisa & Malou!!!!!  (Aber so was von sehr gerne geschehen )
Liebe Grüße aus Gescher

Und jetzt diese Bilder, die unser Herz aufgehen lassen:

 

28. 12. 2012

Lisa & Malou sagen „Huhu!“

Liebe Frau Uth, liebe Frau Bolz,

schon ganze 5 Monate ist es nun her, dass die beiden Rabauken bei uns sind. Da ist es doch mal wieder Zeit etwas von uns hören zu lassen- da mit Lisa & Malou jeden Tag aufs neue witzige, interessante und höchst amüsierende Situationen auftreten.

Vorab, Lisa & Malou geht es wunderbar. Die beiden haben sich prächtig entwickelt, zumal sie von Beginn an ihr neues Zuhause und ihre „neue Familie“ angenommen haben und sich gleich auch ganz wie zuhause fühlten.

Sie lieben es im Garten zu sein, dort zu tollen, zu rennen und kleine Kämpfe auszufechten.
lisamaloudez12schnee

 

maloulisaimschnee
Ein Fremder würde manches Mal denken die Beiden seien Feinde und nicht richtig dicke Freunde. Abends liegen sie dann wieder gemeinsam auf ihrem Kissen und alles ist vergessen- also ganz normal wie andere junge Hunde auch.
lisamaloudez12

 

lisamaloudez12a

Lisa scheint gerade ihre Eifersuchtsphase zu haben und Malou ist trotz körperlicher Überlegenheit öfter mal der „kleinere“ von beiden. Sie hat ihn ganz schön gut im Griff. Sie liebt es spazieren zu gehen, eine Stunde ist gar kein Problem. Wenn sie durch den Wald rennt, entfernt sie sich nie weit von einem und hört sehr gut wenn man sie ruft, so dass eine Leine gar nicht notwendig ist.
lisadez12

Malou hingegen ist etwas erziehungsresistent und hat einen ziemlichen Dickkopf, da muss man schon mal tricksen, um an sein Ziel zu kommen. Insbesondere dann, wenn er mal wieder die Pferde vom Nachbarn sieht und bei ihnen ist; er liebt sie und den Nachbarshund, so dass er sich, wenn es nach Hause geht einfach hinlegt und versucht uns mit seinem unvergleichlich charmanten Blick um den Finger zu wickeln (das kommt uns seeehr bekannt vor ...).

... und clever ist Malou auch
maloudez12

Da die Weihnachtstage auch an den beiden nicht spurlos vorbei gegangen sind, ist jetzt ein bisschen Diät für alle angesagt ;-) Gesundheitlich geht es den beiden sehr gut und durch das ganze Toben haben sie ordentlich Muskulatur aufgebaut. Wir sind so glücklich über unseren Familienzuwachs- selten haben wir so freundliche, liebe, lebenslustige und witzige Hunde erlebt- einfach großartig!

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin so viel Elan und Engagement für Tiere die in Not sind.

Liebe Grüße nach Köln von

Malou, Lisa, family & friends