Lee

Wir waren von einem anderen Tierschutzverein gebeten worden, Lee aufzunehmen, weil seine Menschen ihn wegen Umzug und Schwangerschaft nicht mehr haben wollten. Sie hatten ihn bei einem dubiosen Hundehändler gekauft, sein Zuhause war in einem Wohnwagen auf einem Campingplatz. Seine damaligen Besitzer hatten diesen Tierschutzverein um Hilfe gebeten, weil sie Lee auf andere Art nicht loswerden konnten. So kam er zu uns und war kreuzunglücklich. Er weinte fast den ganzen Tag, weil er sein Zuhause und seine Menschen vermisste. Es war schlimm für uns, ihn so leiden zu sehen. Lee stellte sich schnell als sehr lieber, verträglicher Hund heraus, und wir hofften, dass wir schnell, ganz schnell, ein Zuhause für ihn finden würden.

Unsere Hunde werden ja bekanntlich von ehrenamtlichen Gassigängern ausgeführt, zu denen auch Astrid und Hilger gehören, die uns helfen, wo immer sie können. Sie lernten diesen tollen Hund kennen, sahen, wie furchtbar er litt, überlegten, wie sie es hinbekommen könnten, ihn trotz Berufstätigkeit zu sich zu nehmen - und fanden DIE Lösung. Lee wohnt jetzt in seinem Zuhause und immer, wenn es sich ergibt, dass er zu lange alleine sein müsste, geht er in die Hundetagesstätte und hat dort einen Riesenspaß mit seinen HUTA-Freunden. Zuhause wird er nach Strich und Faden verwöhnt, man sehe nur die Bilder und den Brief, den er uns geschrieben hat. Wir freuen uns ganz doll für Lee und sind so froh, ihn nicht mehr jammern zu hören smilglueck.

 

Lee schreibt:

Hallo liebe Heidi und liebe Ulla,

jetzt muss ich mich aber auch mal melden und von meinem neuen Zuhause berichten. Hier bin ich das erste Mal zur Probe, für 2 Stunden,
leesofa1
aber ich hab mich ganz klasse benommen und war sooooooo enttäuscht, als ich wieder zurück in meinen Zwinger musste. Umso glücklicher war ich, als mich mein neues Herrchen und Frauchen wieder herausgeholt und mich ins Auto gepackt und mit heimgenommen haben, sie haben es nämlich nicht übers Herz gebracht, mich dort zu lassen.

Autofahren ist nicht so ganz mein Ding, aber ich glaub, ich gewöhn mich gaaanz langsam dran. Hauptsache, ich bin dabei.
leeauto1a

Ich bin der absolute Couchpotatoe und Gottseidank haben die beiden mich nicht runtergescheucht, als ich sie erobert habe - ach, was ist das gemütlich !!!
leesofa

Mein Spielzeug hab ich auch schon bekommen.
leeteppich
Manchmal krieg ich einen Rappel und tobe durch die Wohnung, dann werd ich, wenn es zu doll wird, bissl ausgeschimpft und muss wieder ruhig sein, mach ich ja dann auch, bin nämlich ein ganz liebes Kerlchen und will’s mir nich verderben. Ich krieg auch immer mal zwischendurch ein Küsschen und meine Schmuseeinheiten - schöööööön.

Meine Schmusestunden mit Herrchen
leehilger1a

Das Größte für mich ist, wenn ich die Umgebung von meinem neuen Zuhause entdecken kann. Schnee liebe ich über alles und fressen tu ich den auch gerne, das mögen die beiden gar nicht, ich kann’s einfach nicht lassen.
leezuhause1a

Ich musste unbedingt mit Frauchen posen, aber eigentlich wär ich viel lieber losgerannt, um mit meinen ganzen Kumpels, die auch da waren, rumzubalgen. Naja, was tut man nicht alles.
leeastrid1a

Ich hab’s geschafft und darf jetzt auch ins Bett
leeschlaeft
(so viel zu der Aussage, “ins Bett darf er aber nicht”) was die beiden ja eigentlich gar nicht wollten. Sie können meinem Charme halt nicht widerstehen. Die beiden haben mich wirklich lieb, ich hab nämlich genau gehört, wie sie gesagt haben, dass sie mich nicht mehr hergeben wollen.