Kunibert u. Sieglinde
cooniekunibertneu
cooniesieglindeneu
Kunibert und Sieglinde sind zusammen mit ihrer Mama Luna wegen Allergie bei uns abgegeben worden. Lange Zeit hatten wir versucht, alle drei zusammen zu vermitteln, leider ohne Erfolg. Luna ist zu einem netten Katzenfreund eingezogen, aber wenigstens Kunibert und Sieglinde sollten auf jeden Fall gemeinsam in ein neues Zuhause umziehen. Nach der Vorstellung bei “Tiere suchen ein Zuhause” meldeten sich sehr viele nette Menschen für die beiden, die Auswahl der richtigen Familie fiel uns nicht leicht. Schließlich zogen die beiden in ein ruhiges Zuhause mit schönem Wintergarten, wunderschön für Stubentiger :-)

Ihre neuen Menschen schreiben:

Sehr geehrte Frau Uth, sehr geehrte Frau Bolz,

wie versprochen, möchten wir Ihnen über unsere neuen Familienmitglieder Kunibert und Sieglinde berichten.

Nach der Übernahme von Ihnen haben die beiden auf dem Nachhauseweg nach Wuppertal keinen Mucks getan. Im neuen Zuhause angekommen, hat sich Sieglinde zunächst unter die Couch verzogen, während Kunibert auf einem Sessel im Wintergarten Zuflucht genommen hat. Wir haben den beiden die Toiletten gezeigt und die Futterplätze. In der Nacht ist Sieglinde zu mir ins Bett unter die Bettdecke gekrochen und hat die ganze Nacht bei mir geschlafen. In den ersten Tagen waren die beiden tagsüber etwas zurückhaltend und abwartend und sind nur in der Nacht ins Bett gekommen.. Jetzt sind sie aber "aufgetaut" und haben das ganze Haus in Beschlag genommen. Die beiden sind äußerst liebenswerte Geschöpfe, und wir sind sehr glücklich, sie bei uns zu haben. Im Augenblick sitzen beide neben dem Bildschirm, und ich erzähle ihnen, dass ich über sie berichte. Kunibert will den Cursor fangen. Sieglinde will sich ständig auf die Tastatur legen und schmust dabei mit mir.

Anfangs gab es etwas Probleme mit dem Futter, da sie verschiedene hochwertige Futter (z. B. Bozita, Schmusy) verschmäht haben. Allerdings mögen sie sehr gerne Katzenmilch und Royal Canin Trockenfutter für Main Coons. Nassfutter bekommen sie von Grau "Schleckertöpfchen" und Miamor-Schälchen, was sie gerne mögen. Die beiden lassen sich übrigens sehr gerne bürsten und kämmen und genießen es richtig. Kuni legt sich sogar immer auf den Rücken, damit auch der Bauch gebürstet wird.

Kuni und Sigi sind sehr zärtlich und liebevoll zu uns und auch miteinander. Ich habe bisher keine Aggressionen gegeneinander oder uns gegenüber erlebt.

Wenn Besuch kommt, dauert es etwas, bis Kunibert kommt und die Gäste inspiziert. Seine Schwester ist da etwas schüchterner, aber dennoch interessiert.

Alles in allem sind wir sehr glücklich und dankbar, dass sie uns die beiden Süßen anvertraut haben, und wir werden uns alle Mühe geben, ihnen ein schönes Zuhause zu geben.

P.S. Falls die Mutterkatze wieder an Sie zurückgegeben werden sollte (was wir aber nicht hoffen wollen), erklären wir uns schon jetzt bereit, sie auch bei uns aufzunehmen (Wir wussten nicht, dass sie auch in der Vermittlung war und haben leider erst bei Ihnen im Tierheim erfahren, dass sie vermittelt worden ist. Da wir in den letzten 23 Jahren immer 3 Katzen hatten, hätten wir auch die Mutter von Kuni und Sigi gerne zu uns genommen.)

Nun möchte ich meine Mail beenden und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

E. B.