Kleine Haustiere 
in der Mietwohnung

Kleine Haustiere sind in Mietwohnungen immer erlaubt

Berlin (AP) Auch wenn im Mietvertrag steht «Tierhaltung verboten», darf ein Mieter getrost Kleintiere wie Fische, Vögel oder Hamster bei sich einziehen lasen. Niemand muss in solchen Fällen den Vermieter um Erlaubnis bitten.

Anders sieht das bei größeren Haustieren wie Hunden oder Katzen aus, wie Ulrich Ropertz, Sprecher des Deutschen Mieterbunds in Berlin erklärt. Deren Haltung hängt in erster Linie vom genauen Wortlaut des Mietvertrags ab. Ist darin die Hundehaltung beispielsweise ausdrücklich verboten, muss sich der Mieter auch daran halten.Wird im Vertrag bestimmt, dass die Hundehaltung von der Erlaubnis des Vermieters abhängig ist, dann muss diese auch eingeholt werden. Ein Verbot darf allerdings nicht willkürlich ausgesprochen werden. Ist die Tierfrage überhaupt nicht schriftlich geregelt, können Hunde und Katzen normalerweise in die Wohnung aufgenommen werden. Will der Mieter exotische Tierarten halten, sollte er mit seinem Vermieter sprechen.