Kimba u. Timo
timokimba

Die Katerbrüder Kimba (früher Kiba) und Timo wurden zusammen mit zwei kleinen Hunden bei uns abgegeben, weil ihre früheren Halter Probleme mit Hausverwalter hatten.

Nun saßen sie bei uns und konnten nicht begreifen, warum sie nicht mehr in ihrem Zuhause waren. Kimba kam mit der Situation relativ schnell zurecht, er war lieb und schmusig und hatte bald keine Angst mehr vor uns. Aber Timo liess uns spüren, dass er mit einem Leben bei uns nichts anfangen konnte, Tierheim ? Nein danke ! Er verschwand augenblicklich in einer Höhle, sobald jemand den Raum betrat. Dann kam es wie es kommen musste: Die beiden mussten zum Tierarzt zur Impfung und zum FIV-/Leukose-Test. Timo in die Transportbox ? Keine Chance, wir mussten den ersten Termin absagen. Mit List und Tücke und einem sog. Überlaufkasten, bei dem sich an einer Seite ein Schieber befindet, den man öffnen und dann, wenn die Katze im Korb sitzt, blitzschnell wieder schliessen kann. Damit gelang es dann :-) Alles war jetzt getan, nur das neue Zuhause musste sich noch finden lassen. Und es fand sich, und zwar ein sehr schönes Zuhause bei einem sehr netten Frauchen. Lesen Sie selbst, was sie mit eigener Pfote schreiben:

Liebe Frau Bolz, liebe Frau Uth,

wir, Kimba (mein Frauchen hat mich umgetauft und ich höre sogar auf diesen Namen ;-) ) und Timo haben uns in unserem neuen Heim sehr gut eingelebt und unser Frauchen, Doris, ist sehr glücklich mit uns. Sie sagte unlängst: Kimba und Timo sind das Beste, was mir dieses Jahr passieren konnte, darum zählen wir uns gerne zu den Glückpilzen 2014….

So, jetzt lassen wir Doris noch ein paar Zeilen schreiben und schicken Ihnen liebe Katzengrüße und ein zartes Miau

Kimba und Timo

Hallo liebe Frau Bolz und liebe Frau Uth,

ja, meine beiden Schönen sind in der Tat das BESTE, was mir passieren konnte!!!

Kimba und Timo waren am Anfang etwas scheu, ist aber ja normal, doch nach ein paar wenigen Tagen sind sie aufgetaut und haben sich gut eingelebt. Kimba ist ein Schmuser, lässt sich krabbeln, schnurrt mich morgens wach ;-), liegt/sitzt neben und auf mir auf der Couch und genießt und genießt… Leider ist Timo immer noch ETWAS scheu, d.h. er lässt sich halt NICHT so streicheln wie Kimba, ansonsten alles normal, er frisst Leckerchen aus der Hand, liegt in der Nacht mit auf meinen Beinen, etc. Naja, vielleicht ist er halt etwas anders – zurückhaltender eben!?!?!

Ich kenne das nach 30 Jahren mit Katzen – jede hat einen eigenen Charakter …

Meine Damen, ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Zeilen und den Fotos eine klitzekleine Freude bereiten konnte (unsere Freude ist nicht klitzeklein, sondern riesengross) und wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie noch viele Tiere vermitteln!

Freundliche Grüße

von der zufriedenen, glücklichen Katzenmama,
Doris H.

Die Bilder haben die beiden uns geschickt, mich darf leider niemand fragen, wer Kimba und wer Timo ist, ich konnte sie schon bei uns nur daran unterscheiden, wer zutraulich war und wer nicht.smiltraurig
timokimba1

 

timokimba2