Julius

Kater Julius wurde zusammen mit seiner Freundin Mausi wegen Krankheit des bisherigen Frauchens bei uns abgegeben. Er wohnte bei uns im Katzenhaus mit mehreren anderen Katzen, mit denen er gut auskam. Julius hatte die besondere Angewohnheit, sofort auf die Schulter des Menschen zu springen, der im Katzenhaus saubermachte. Jeder, der einen Blick ins Katzenhaus warf und denjenigen Menschen, der “Katzenklo-Dienst” hatte, sah, wusste sofort, dass Julius dabei war, weil dieser Mensch sich nur in gebückter Haltung fortbewegen konnte. Er schmuste dann ohne Ende und ohne Krallen, immer schön auf der Schulter sitzend. Julius fand nach einigen Wochen ein superschönes Zuhause und hat uns jetzt geschrieben und Bilder geschickt.

 

Liebe Freunde,

da ich ja am 19. Januar 2008 in mein neues Zuhause gezogen bin, will ich Euch heute kurz berichten, wie es mir so bisher ergangen ist.

Ich fühle mich richtig wohl und habe meine Menschen, Peter und Diana, auch schon gut im Griff.

Aber erst einmal der Reihe nach. Die Ankunft in dem neuen Haus war schon sehr aufregend. Ich habe dann auch gleich vorsichtshalber unter der Couch Zuflucht genommen. Von da hatte man auch eine gute Übersicht, was sich so im Wohnzimmer und in der Küche tat. Aber lange habe ich es da nicht ausgehalten - es gab ja doch eine Menge zu entdecken. Natürlich immer mit dem Wissen, dass ich sofort wieder unter die Couch verschwinden kann, wenn etwas nicht ganz geheuer ist!

Am Abend gab es dann leckeres Futter und ich habe mich sogar etwas streicheln lassen. Die darauf folgenden Tage waren sehr aufregend. Ich musste ja erst einmal das Haus kennenlernen und die vielen Gerüche aufnehmen. Zwischenzeitlich habe ich so meine Lieblingsplätze entdeckt. Tagsüber, wenn das Wetter draußen nicht so schön ist, bin ich am liebsten bei Diana oder Peter im Büro. Da kann ich dann auch auf dem Teppich liegen und schlafen und höre Diana beim Telefonieren zu. Sie freut sich auch immer, wenn ich dann mal kurz auf ihren Schoß springe und mich streicheln lasse. So verschaffe ich Diana immer eine kleine Pause und mir ein paar Streicheleinheiten.

Ja und dann gibt es im Wohnzimmer für mich sogar eine kleine Couch (so ein Couchhocker) wo ich ganz allein drauf darf. Der große Kratzbaum mit Aussichtsplatz am Fenster habe ich mir zwar betrachtet, aber der gefällt mir noch nicht so richtig. Mal sehen, ob ich den irgend wann mal beziehe. Unter dem Esstisch haben Peter und Diana einen großen Teppich liegen, auf dem es sich auch ganz herrlich schlafen
und zwischen den Stuhlbeinen spielen läßt. Nur über die Spuren meiner Krallen im Teppich hat Diana letzten dann doch ein paar Worte mit mir geredet. Na, ja .... klang aber nicht wirklich böse. Draußen gibt es einen tollen Garten und noch so einige Gärten in der Nachbarschaft, die ich schon erkunden konnte. Ich kann Euch sagen, sehr aufregend. Wenn Diana dann ruft, bin ich aber meist gleich da, denn dann gibt es was zu futtern. Übrigens, fressen ist auch eine tolle Beschäftigung. Peter und Diana schauen nur immer, damit ich nicht zu viel fresse. Sie sagen, ich würde sonst noch zu dick - dabei schmeckt es so gut!! Abends darf ich dann immer mit beiden spielen und anschließend kuscheln. Ihr seht, es geht mir richtig gut. Anbei noch ein paar Bilder.

Ich melde mich bestimmt mal wieder.

Eurer Julius