Julie

Bitte ganz nach unten scrollen; gute Nachrichten !!

Als Julie, eine vierjährige Bordeaux Dogge, im Februar 2007 zu uns kam, fiel uns auf, dass ihr linker Hinterlauf merkwürdig geschwollen war. Zwei Biopsien haben ergeben, dass Julie an einem Myxo Sarkom leidet. Die bösartige Geschwulst hat sich am linken Hinterlauf gebildet.

Nach der Biopsie

Lt. Auskunft der Tierärzte bilden sich nur in sehr seltenen Fällen Metastasen, dafür aber ist der Tumor rezidivierend (wiederkehrend). Wieder und wieder haben wir mit den Tierärzten beratschlagt, wie man Julie helfen kann. Die einzige Möglichkeit, den Tumor so grossflächig zu entfernen, dass er voraussichtlich nicht wiederkehrt, wäre die Amputation des Laufes. Julie wiegt 51 kg und hat Hüftprobleme, also kommt dies nicht infrage.

Julie wird nun chemotherapeutisch behandelt, d. h., sie bekommt voraussichtlich fünf Infusionen eines bestimmten Medikamentes jeweils im Abstand von vier Wochen. Die erste Infusion am 12. März hat sie bereits ohne Nebenwirkungen gut überstanden. Diese Behandlung soll das Wachstums des Tumors verzögern, wird diesen aber leider nicht beseitigen. Da wir nichts unversucht lassen möchten, um unserer dicken Knutschbacke zu helfen so gut es geht, haben wir uns gemeinsam mit den Tierärzten zu dieser Behandlung entschlossen. Julie hat keine Schmerzen und z. Zt. keine Probleme. Da an eine Vermittlung unter diesen Umständen nicht zu denken ist, soll Julie in einer Pflegestelle betreut werden. Wir haben sie daher am 11. März in der Sendung“ “Tiere suchen ein Zuhause” (http://www.wdr.de/tv/service/tiere/inhalt/20070311/b_1d.phtml#d6) vorgestellt und sind zuversichtlich, dass auf diesem Wege sehr tierliebe Menschen gefunden werden können, die Julie bei sich aufnehmen. Natürlich kommen wir für alle Kosten auf (Tierarzt, Futter etc.).

Und damit kommen wir zu unserer grossen, dringenden Bitte. Jede chemotherapeutische Behandlung für Julie kostet die “Kleinigkeit” von 465 Euro. Die Kosten für die erste Behandlung hat eine liebe Tierfreundin gespendet, aber die gewaltige Summe von voraussichtlich 1.860 Euro steht noch an. Unser kleiner Tierschutzverein lebt ausschliesslich von Spenden, so dass wir noch nicht wissen, wie wir das Geld für Julie’s Behandlungen aufbringen sollen. Wir bitten Sie daher dringend um Ihre Hilfe !

Wenn Sie sich entschliessen sollten, uns mit einer Spende zu helfen, so bitten wir um Überweisung auf unser Spendenkonto Nr. 474 632 202, BLZ 371 600 87, Kölner Bank. Verwendungszweck “Chemotherapie Julie”. Selbstverständlich schicken wir Ihnen auf Wunsch eine Zuwendungsbescheinigung (Spendenquittung) zu. Bitte geben Sie dazu Ihren Namen und Ihre Anschrift auf der Überweisung an.

Julie und wir bedanken uns ganz herzlich im voraus !

25. 03. 2007:

Julie mit ihrer Freundin Jersey

Wir haben eine wunderbare Pflegestelle für Julie gefunden. Nachdem wir sie in der Sendung “Tiere suchen ein Zuhause” mit unserer Bitte vorgestellt haben, meldete sich mehrere nette Menschen, die Julie einen Dauerpflegeplatz bieten wollten. Ein sehr nettes Ehepaar aus Nordhorn hat Julie schon zweimal besucht, und wir denken, dass unsere Dicke bei ihnen sehr glücklich sein wird. Am 31. 03. 2007 bringen wir sie in ihr neues Zuhause.

31. 03. 2007:

Und das haben wir heute gemacht. Wir sind sicher, dass Julie sich bei diesen netten Menschen sehr wohlfühlen wird. Wir freuen uns sehr, dass sie nun auf der Couch liegen kann.

Liebe Tierfreunde haben uns Spenden für die erste und zweite und beinahe die kompletten Kosten für die dritte Chemotherapie geschickt. Wir bedanken uns bei Ihnen ganz herzlich !!

01. 04. 2007:

Wir haben gute Nachrichten von unserem Nordhörnchen bekommen. Julie hat die dritte Chemotherapie erhalten, und die Tierärztin hat festgestellt, dass der Tumor sich um einen Zentimeter verkleinert hat !!! Wir hatten ja gehofft, dass dieses schreckliche Ding nach den Chemotherapien nicht mehr weiterwächst. Dass der Tumor aber sogar kleiner und “weicher” geworden ist ... Wie gesagt, manchmal geschehen auch Wunder !!! Nach dieser dritten Chemotherapie wird erst einmal abgewartet, ob noch eine vierte folgen muss. Allen Spendern unseren ganz, ganz herzlichen Dank, dass sie uns geholfen haben, damit wir Julie helfen können.

P. S. Auf den Bildern ist auch Julie’s Freundin Jersey zu sehen, die mit ihr zusammen bei uns abgegeben wurde. Auch sie hat inzwischen ein schönes Zuhause gefunden.

Übrigens: Seit ihrem Einzug in Nordhorn führen Julie’s Menschen Tagebuch. Es geht ihr supergut. Klicken Sie doch mal hier

 29. 05. 2007

Julie hat Besuch von ihren Freunden Evi und Peter, die sich schon während ihrer Zeit bei uns sehr um sie gekümmert und sie auch nach Nordhorn gebracht haben, bekommen. Es geht ihr ganz prima. Das “Ding” ist nicht weitergewachsen.
Ihre Menschen suchen Anfang Juni mit Julie ein Spezialklinik auf, vielleicht kann man ja noch mehr tun ...

Wer ein Geschirr trägt, auf dem “Prinzessin” steht, der darf auch so überheblich schauen

Und dann kamen Evi und Peter. Kurzes Zögern, aber dann ging’s los !