Hope

 

Mitte August 2013:

Hope hat ihr Zuhause gefunden ! Sie wohnt nun bei einer Freundin und deren Hundemeute in der Vulkaneifel, hat viel Platz und versteht sich gut mit allen tierischen Mitbewohnern smilglueck

hopedan
10, vielleicht aber auch schon 12 Jahre alt ist sie. Das einzige "Zuhause", das sie je hatte, war eine Fußmatte. Eine Fußmatte, mitten in Istanbul. An guten Tagen wurde sie gefüttert. Mehr gab es nicht für sie. Eine Fußmatte, ab und an etwas zu fressen. Das war ihr Leben, 10, 12 Jahre lang. Ihr Name ist Hope...

und so sah sie aus als sie zu uns kam
hopeneu

Das alte Mädchen ist seit 23. 07. 2013 bei uns und ist so rührend dankbar für alles. Anfangs verweigerte sie jegliche Nahrung, so dass wir sie ganz schnell dem Tierarzt vorstellten. Das Blutbild ergab, dass Leber, Nieren etc. soweit in Ordnung sind. Dann stellte sich heraus, dass Hope an einer heftigen Blasenentzündung litt, wie schmerzhaft das ist, weiß jeder. Inzwischen haben wir das mit Medikamenten im Griff und Hope schmeckt nun das Futter gut. (Diese Bilder sind am 02. 08. aufgenommen worden, und wir meinen, dass sie schon zugenommen hat und ihre Augen nicht mehr so traurig sind oder ?)
hopedan1

 

hopedan2
Die Röntgenaufnahmen zeigen, dass sie an Spondylose leidet, ihre Rippen sind an den Enden fast alle gebrochen (mal wieder hoffe ich, dass ich alles richtig verstanden habe). Bei all dem kann man mit Schmerzmitteln helfen, aber ... Hope leidet mit fast hunderprozentiger Sicherheit an einer Kehlkopflähmung (der Kehlkopf kann sich beim Einatmen nicht erweitern), sie hat Atemprobleme. Alle Symptome sprechen dafür, letzte Sicherheit ergibt erst die endoskopische Untersuchung. Am 05. August ist der Termin mit voraussichtlicher gleichzeitiger Operation. Bestätigt sich die Diagnose, hilft nur diese Operation, sonst würde sie ersticken.

05. 08. 2013

Hope wurde heute NICHT am Kehlkopf operiert und wird es auch erstmal nicht. Auf lange Sicht wird das aber irgendwann erforderlich sein, denn eine einseitige Lähmung des Kehlkopfs wurde durch die Endoskopie bestätigt. Im Moment bekommt sie aber noch gut Luft und hustet nicht. Unsere Tierärzte können es verantworten, die OP noch aufzuschieben. So hat Hope noch Gelegenheit, sich ein bißchen zu erholen und zu Kräften zu kommen. 2 kg hat sie schon zugenommen :o) Nachdem uns die Ärzte heute geschildert haben, welche Symptome und Anzeichen auftreten, wenn auch die andere Seite des Kehlkopfs gelähmt ist, werden wir Hope natürlich sehr genau beobachten. Alles andere ist ok bei ihr, die Blasenprobleme sind vorbei, und der heutige Ultraschall der Blase, der vorsichtshalber gemacht wurde, um alles auszuschliessen, hat gezeigt, dass auch da keine “bösen” Sachen sind.