Carlo

Carlo wurde aus einer spanischen Tötungsstation gerettet und zu uns gebracht. Er war auf einem Auge erblindet, also stellten wir ihn dem Augentierarzt vor. Einige Tage später wurde die Linse aus dem blinden Auge entfernt, und nun war wochenlanges Salben angesagt. Carlo liess sich das brav gefallen, und der Erfolg war da: Carlo konnte auch auf diesem Auge nun wieder sehen. Wie es damit weiterging, kann man weiter unten lesen.

Ganz geschickt hatte er bald seine Spaziergängerin um die Pfote gewickelt, und nachdem auch sein zukünftiges Herrchen seinem Charme erlegen war, durfte Carlo in sein eigenes Zuhause umziehen.
Hallo ihr Lieben,

hier ist Carlo und ich möchte euch mal kurz berichten wie gut es mir in meinem neuen Zuhause gefällt.
Aber bevor ich hier viele Worte verliere, schaut Euch am besten die Bilder an!



Viele liebe Grüße,

Euer Carlo
Hallo ihr Lieben,

hier ist noch einmal Carlo!
Ich hatte in meiner letzten Post ganz vergessen euch von meinem operierten Auge zu berichten.
Also es ist so:
Prinzipiell geht es dem Auge gut und ich kann auch damit sehen, ich laufe auch nicht mehr gegen Hindernisse die sich im Blickfeld des Auges befinden.
Die starken Rötungen sind mittlerweile auch alle verschwunden, so dass es völlig normal und gesund aussieht.
Aber:
Leider bedarf das Auge noch weiterer Pflege. Morgens und abends müssen mir meine Leute noch Augentropfen geben, das nervt!
Wenn sie damit aussetzen ist das Auge innerhalb weniger Tage wieder entzündet.
Wenn ich Pech habe brauche ich diese blöden Tropfen ( naja, ganz so blöd sind die nicht, denn anschließend gibt es immer ein Leckerli ) für immer.
Aber jetzt ist genug gejammert, denn im Prinzip geht es mir prima.
Meine Leute haben ein Wochenendhaus im Bergischen Land wo wir die meiste Zeit verbringen.
Da habe ich viele Wälder und Wiesen und einen großen See zum Baden gibt es außerdem.
Also für mich gibt es nichts schöneres als an einem warmen Sommertag mal in den See zu springen. Aber am allerbesten ist es im Wald. Ich habe ja von meinen Vorfahren jede Menge Jagdgene erhalten und die kann ich im Wald zügellos ausleben.
Danach unterziehen mich meine Leute erst mal einer Grundreinigung, denn mit dem ganzen Waldzeugs im langen Fell kann man mich kaum von einem Wildschwein unterscheiden, vor allem wenn es eine ganze Woche am Stück geregnet hat.

So ihr lieben, das war's erst mal für heute. Später mehr mit aktuellen Fotos.
Übrigens würde ich mich über eine Seite auf eurer Homepage tierisch freuen ( logisch, wie denn sonst?)

Euer Carlo

Ich soll euch auch von meinen Leuten
grüßen!