Camilla

Camilla wohnt seit einiger Zeit im neuen Zuhause und hat da alles im Griff smilfroh. Ihre Menschen haben uns geschrieben und Bilder geschickt, die zeigen, wie gut es ihr geht.

Erst einmal noch einen herzlichen Dank dafür, dass Camilla so schnell bei uns einziehen konnte und dass Sie sie uns, trotz des weiten Anfahrtsweges gebracht haben. Nun lebt unsere Camilla seit zwei Wochen bei uns und ihr geht es sehr gut. Sie ist sehr süß, sehr aufgeweckt und kennt keine Angst. Anfangs war sie sehr aufgeregt und ist uns immer gefolgt. Sie ist auch nachts durch Schlafzimmer gesprungen, jagte Schatten und wollte spielen. Mittlerweile schläft sie auch mal ganz entspannt auf dem Sofa,
camillazuhause
camillazuhause1
auch wenn wir den Raum verlassen. Sie ist sehr, sehr neugierig, kriecht in jede Ecke
camillazuhause2
camillazuhause3
und möchte z. B. immer in unseren Hausflur, um alles zu erkunden und wendet dafür auch ausgefeilte Ablenkungsmannöver an, um an uns vorbei zukommen. (Mittlerweile lässt sie sich auch nicht mehr aufhalten und zwängt sich mit Anlauf durch den Türspalt.) Wenn unser Sohn aus der Schule kommt, wird erst einmal ausgiebig gespielt und getobt und Camilla bekommt ewige Male ihre Bällchen geworfen und darf sie holen. Das finden beide prima. Sie fängt fast alles aus der Luft (sie ist so ein „junger Hüpfer“- im wahrsten Sinne des Wortes – denn sie erklimt auch unsere Überschränke in der Küche ohne mit der Wimper zu zucken) und hangelt sich oder springt an ihrem ersten Kratzbaum hoch. Sie ist mir schon vom Boden aus auf die Schulter gesprungen, um auf unseren Schrank im Flur zu gelangen; auch zimmerhohe Einbauregale bieten eine wunderbare Klettergelegenheit, um sich ganz oben unter der Decke in Kisten zu verstecken. Sie ist auch schon vom Schreibtisch aus ans Oberlicht gesprungen und hing mit den Vorderpfoten am Fensterrahmen.
camillazuhause4
Da habe ich nicht schlecht gestaunt.

Abends, wenn es ruhig wird, kommt sie zu uns auf die Couch, kuschelt sich an und ein, schnurrt und schläft dann neben oder zwischen uns oder bei einem von uns auf dem Schoß.

Ein zweiter zimmerhoher Kratzbaum steht nun im Wohnzimmer (der erste halbhohe steht in der Küche). Auch ein Katzentrapez, wie es bei Ihnen in

Camillas Außengehege hing, ist schon montiert.
camillazuhause5
Da kann sie prima drauf springen, schaukeln und Bällchen fangen und manchmal auch nur ein wenig raussehen.

Abends bevor mein Mann und ich ins Bett gehen, spielen wir noch mit Ihr. Camilla versteckt sich in einem offenen Karton und wir beide werfen ein

Spielzeug dicht an der Öffnung des Kartons vorbei und spielen sie ein bisschen müde, da sie mit riesigen Sätzen und blitzschnell jedes Bällchen bekommt. Morgens ist sie dann auch wieder direkt spielbereit und wir können mit unserem Programm vom Abend fortfahren. So ist jetzt immer was los bei uns und wir haben viel zu lachen.

Als nächstes werden wir umgehend noch einen katzensicheren Freiluftplatz auf unserem Balkon oder am Fenster einrichten, da sie einen enormen

Drang nach draußen (und wahrscheinlich auch den entsprechenden Jagdtrieb) hat.

Vielen Dank nochmals, liebe Grüße