Bambino

Wenn Sie schon immer mal wissen wollten, was eigentlich aus dem scheuen Kater Bambino geworden ist, dann schauen Sie mal hier:

Bei uns im Katzenhaus kamen wir praktisch gar nicht an ihn ran, er flüchtete sofort in die allerhöchsten Höhen, wenn wir uns blicken liessen. Na prima, dachten wir, das wird ja GANZ einfach werden mit der Vermittlung in ein neues Zuhause, aber da hatten wir die Rechnung ohne ein nettes Paar mit Hund gemacht. Denn im Impfpass von Bambino lag ein Zettel, auf dem stand “Bambino liebt Hunde und möchten mit diesen zusammensein, auf Katzengesellschaft kann er gut verzichten”. Die netten Leute besuchten, oder versuchten es zumindest, ihn bei uns zu zu sehen, aber wie immer war Bambino sofort verschwunden. Wir rechneten schon gar nicht mehr mit einem Anruf, aber siehe da, Bambino sollte bei ihnen und ihrem netten, katzenverträglichen Hund einziehen. Die Vorkontrolle verlief äusserst positiv, es konnte losgehen. Aber wie sollten wir den scheuen Kater bloss in eine Transportbox bekommen ? Aber das gestaltete sich dann doch relativ einfach, er sass in einer Höhle, wir hielten den Transportkorb mit der Öffnung davor und zack, sass er drin. Bambino wurde abgeholt und wir hielten die Luft an. Aber es klappte eigentlich von Anfang an gut, offensichtlich hatte Bambino uns im Tierheim ganz schön “auf den Arm genommen”, er sass nämlich schon bald bei Herrchen auf dem Sofa und verstand sich Klasse mit dem Hund.
Hier die Beweisfotos: